Tipp des Tages

Schmutz mindert Energieeffizienz!

Ein wenig Pflege tut dem Geschirrspüler gut und sorgt dafür, dass der Energieverbrauch niedrig bleibt.

Verstopfte Düsenöffnungen in den Sprüharmen verschlechtern das Spülergebnis und erhöhen den Energieverbrauch der Spülmaschine. Kontrollieren Sie deshalb regelmäßig die Sprüharme: Man kann sie unschwer abschrauben und am Wasserhahn durchspülen.

Richtig säubern

Auch die Sieb-Filter-Kombination sollte regelmäßig gereinigt werden. Speisereste sollten Sie vor dem Spülen mit einer Gabel in die Mülltonne befördern, damit keine unangenehmen Gerüche entstehen und das Sieb nicht verstopft. Dass sich im Laufe der Zeit im Innenraum des Geschirrspülers und an den Türdichtungen Rückstände von Fett, Kalk und Schmutz ablagern, ist unvermeidlich.

Türdichtungen sind problemlos mit einem feuchten Tuch zu säubern. Kalkbeläge können Sie mit Zitronensäure oder Entkalker für Spülmaschinen bekämpfen: einfach zum Spülgang dazu geben. Schmutz und Fettreste kann man mit Maschinenreinigern entfernen. Sie können sich diese Extra-Ausgabe aber auch sparen: Gelegentlich ein Intensivprogramm mit hoher Temperatur einzustellen, genügt normalerweise, um den Innenraum von Rückständen zu befreien.


Bitte aktivieren Sie Java Script um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.